Kategorie: Matchbericht

In der Meisterschaft ungeschlagen..

Wacker Thun gewinnt auch das dritte Meisterschaftsspiel Diskussionslos mit 32:20 gegen den Aufsteiger aus Endingen. Die Berner Oberländer weisen bereits nach drei Spielen ein Score von +35 auf, was im Schnitt fast 12 Tore  Differenz gibt pro Partie.

Heute konnte die ganze Mannschaft überzeugen. Sowohl im Angriff wie auch in der Verteidigung klappte fast alles perfekt. Auch die beiden Torwarte konnten überzeugen. Während Marc Winkler weiter seine hervorragende Form unter Beweis stellt (56% Fanquote), kommt auch Flavio Wick auf Touren. Er konnte 43% aller Schüsse abwehren.

Topscorer Lukas von Deschwanden konnte auch heute wieder überzeugen mit 8 Treffern. Lenny Rubin, kurz vor Schluss verletzt ausgeschieden, erzielte 7 Tore. Aber auch ein Nicolas Suter mit 5 Toren findet langsam den Wacker Thun Lauf. Und wenn die Deffensiv-Player wie Viktor Glatthard auch noch drei Tore erzielen, dann passt das perfekt zusammen, wie heute.

Am nächsten Samstag kommt es nun zur Revanche gegen den  Kantonsrivalen BSV Bern Muri. Da ist noch eine grosse Rechnung offen., verloren die Oberländer doch im Cup 1/8 Final ärgerlich gegen die Stadt Berner. Da man nun im Cup nicht mehr dabei ist, kann man sich voll und ganz auf die Meisterschaft konzentrieren.

Ich wünsche der Mannschaft alles Gute für die nächste Partie, möglichst ohne Verletzungen und herzliche Gratulation zu diesem Spiel heute, das hat wirklich Spass gemacht.

PS: Gute Besserung Lenny Rubin!!

Cup-OUT…

Bereits im 1/8 Final scheidet der amtierende Cupsieger Wacker Thun aus. Irgend etwas fehlt der Mannschaft in diesem Jahr. Bereits im Supercup Final gegen die Kadetten Schaffhausen wurde die Mannschaft zum Teil komplett an die Wand gespielt. Gleiches gegen den BSV Bern Muri im Cupspiel. Vieles läuft über Lukas von Deschwanden und Lenny Rubin, womit die Gegner in der Zwischenzeit gut zurecht kommen. Einzig Marc Winkler scheint seine Form, die er in der zweiten Hälfte der letzten Saison etwas verloren hatte, wieder gefunden zu haben. Die 3 Paraden auf 25 Schüsse sind wohl nicht ganz korrekt in der Statistik. Er zeigte eine sehr gute Leistung.

Auch Flavio Wick konnte seine Mannschaft noch etwas im Spiel halten. Die deutliche Niederlage von 30:26 geht meiner Meinung nach völlig in Ordnung. Es sieht zwar nach einem doch eher knappen Resultat aus, aber der BSV Bern Muri spielte mit Abstand nicht das beste Handball.

Zu viele Fehlversuche, überhastete Abschlüsse, unnötige Ballverluste und etwas Pech mit Lattentreffer  in entscheidenden Situationen. So gewinnt man leider keine Spiele. Die Mannschaft muss sich noch deutlich steigern, will man das Ziel von der Finalrunde erreichen.

Vielleicht hätte man doch noch die eine oder andere Verstärkung holen sollen. Denn es ist deutlich zu sehen, dass wenn einzelne Spieler fehlen, das Spiel darunter leidet. Neben Jonas Dähler fehlt immer noch der wichtige Linkshänder Nicolas Raemy.

Hoffen wir, dass es zumindest in der Meisterschaft am nächsten Spieltag besser läuft, denn da  kommt der Aufsteiger aus Endingen. Da braucht es aber eine Steigerung, sonst…..

HOPP WACKER!!!